Begrüßungsworte des neuen Schulleiters

Begrüßungsworte des neuen Schulleiters

von Gunnar Woltering 

 | 

erstellt am 18.02.2017



Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern und Familien, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe (Kooperations-)Partnerinnen und Partner, liebe Förderer, Freundinnen und Freunde und Ehemalige des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums,
 
am 16. Februar 2017 habe ich meine Amtsgeschäfte als neuer Schulleiter des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aufgenommen. Gerne stelle ich mich Euch und Ihnen vor:

Mein Name ist Gunnar Woltering, ich bin 37 Jahre alt und stamme gebürtig aus dem Münsterland. Nach meinem Abitur, dem sich anschließenden Zivildienst und einem Auslandsaufenthalt auf der Insel Malta habe ich die Fächer Englisch und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Osnabrück studiert. Das Ziel, Lehrer werden zu wollen, hatte ich schon immer klar vor Augen und ich sehe diesen Beruf nach wie vor als meine Berufung an, die ich mit großer Leidenschaft ausübe. Mittlerweile ist es die Vielseitigkeit des Aufgabenfelds eines Schulleiters, die mir besonders gefällt: die schulinterne und die schulexterne Kooperation und Kommunikation, das Personalmanagement, der Baustein Recht und Verwaltung sowie allen voran die Gestaltung und Qualitätsentwicklung einer Schule.

Mein Referendariat habe ich am Gymnasium am Waldhof in Bielefeld absolviert, der Schule, an der ich im Anschluss auch meine feste Stelle fand und an der ich in den vergangenen elf Jahren tätig war. Meine besonderen Schwerpunkte waren in dieser Zeit die Bereiche „Individuelle Förderung“ und „Schulentwicklung“. Zudem war ich viele Jahre Mitglied im Lehrerrat und auch im Personalrat bei der Bezirksregierung in Detmold. Vor allem die letztgenannte Tätigkeit hat mir eine ganz andere Perspektive auf das System Schule ermöglicht, sodass ich viele positive Erfahrungen u.a. in dem so wichtigen Bereich Kommunikation sammeln konnte.

In all den Jahren war ich auch stets und äußerst gerne Klassenlehrer in diversen Jahrgangsstufen. Pädagogisch zu wirken und Schülerinnen und Schüler in enger Zusammenarbeit mit den Eltern zu begleiten und ihnen die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen, damit sie selbstständig ihren eigenen Weg finden, lag mir dabei immer besonders am Herzen.

Mein Bild einer guten Schule ist vor allem durch zwei Aspekte gekennzeichnet:
1. Als Gymnasium vertreten wir ein angemessenes und im positiven Sinne forderndes Leistungsniveau: Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern ein vertieftes Allgemeinwissen vermitteln und sie auf selbstständiges wissenschaftsbasiertes Arbeiten sowie die allgemeine Ausbildungsreife und Studierfähigkeit vorbereiten. Lernfreude und Neugier stehen hierbei im Mittelpunkt.
2. Unabdingbar ist dabei die enge Verbindung mit unserem Anspruch, jede Schülerin/jeden Schüler individuell zu fördern, ihnen eine offene, angstfreie und vertrauensvolle Lernatmosphäre zu schaffen und ihnen die (Lern-)Zeit zu geben, die sie brauchen, um ihr Ziel, das Abitur, zu erreichen; denn wir unterrichten keine Fächer, wir unterrichten Menschen. Die Basis hierfür bildet selbstverständlich ein respektvoller, toleranter, wertschätzender und gemeinschaftlicher Umgang aller am Schulleben Beteiligten.

In diesen beiden Punkten sehe ich das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium auf einem sehr guten Weg und das ist auch genau der Grund, warum ich mich für eben diese Schule entschieden habe. Ich möchte die bisherige äußerst engagierte und positive Arbeit der Schule weiter fortführen und sie im Team mit Euch und Ihnen als Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als Schulträger sowie (Kooperations-) Partnerinnen und Partner, Förderer, Freundinnen und Freunde sowie Ehemalige weiterentwickeln. Gemeinsame Arbeit an gemeinsamen Zielen sollte immer unsere Grundlage sein. Und es ist mir sehr wichtig, dies in den vielen Jahren, die vor mir liegen, mit Ruhe, Gelassenheit und Optimismus zu tun.

Ich freue mich auf eine vertrauensvolle, konstruktive und wertschätzende Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligten. Auch meine Tür ist für Euch und Sie stets geöffnet.

Es grüßt Euch und Sie herzlich

Gunnar Woltering