Cool bleiben – Nikotinprävention in der sechsten Jahrgangsstufe

Cool bleiben – Nikotinprävention in der sechsten Jahrgangsstufe

von Daniel Eisenhardt 

 | 

erstellt am 14.03.2017



Kaum etwas ist Schülerinnen und Schülern wichtiger, als vor ihren Mitschülern gut dazustehen. „Cool sein“ ist das Motto. Oft wird das, was die großen Schüler der Oberstufe machen oder die Eltern zuhause vorleben als Zeichen des „Großseins“ aufgefasst. Dazu gehört neben vielem anderen oft auch das Rauchen. Dieses Thema wurde mit den Schülerinnen und Schülern des sechsten Jahrgangs unserer Schule nun im Seminar „Cool bleiben“ aufgenommen und thematisiert.

Durch neunzig sehr schnell vergehenden Minuten führte uns die Moderatorin, Isabell Drescher aus Berlin. Gegenstand der Veranstaltung waren nicht in erster Linie die Folgen des Rauchens oder dessen Nebenaspekte, sondern das Rauchen selbst. Weshalb beginnt man damit, wenn die ersten Züge eklig schmecken und man husten muss? Welche Hoffnungen und Erwartungen haben Jungen und Mädchen, wenn sie die erste Zigarette im Mund haben, und weshalb ist süchtig sein überhaupt nicht so cool wie erwartet?
Selten erlebt man eine so große Gruppe so konzentriert und ruhig zuhörend. Quizfragen haben immer wieder die Schüler selbst in die Pflicht genommen und dazu gebracht, über das Gehörte nachzudenken.

Insgesamt vergeben sowohl die Schülerinnen und Schüler wie auch die begleitenden Kollegen und Kolleginnen Bestnoten für die Veranstaltung und wir freuen uns schon darauf, Frau Drescher im kommenden Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen!