Ein Wettbewerb mit viel Freude, Musik und spannenden Geschichten
Ein Wettbewerb mit viel Freude, Musik und spannenden Geschichten

Ein Wettbewerb mit viel Freude, Musik und spannenden Geschichten

von René Schnier 

 | 

erstellt am 14.12.2016



Frau Thomas begrüßt die Anwesenden Die fünf Klassensieger Die Bläserklasse 6e sorgte für musikalische Untermalung Auch Gesangsdarbietungen gab es Kurz vor der Verkündung des Juryurteils Frau Thomas beglückwünscht die Siegerin Jennet Schablinskaya (6c) Die teilnehmenden SchülerInnen mit Siegerin Jennet in der Mitte Die Teilnehmenden und die Jury

Am Montag, dem 05.12.16, war es wieder soweit und der alljährliche Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen des FvSG Bünde fand statt. Die fünf Klassensiegerinnen und Klassensieger traten an, um sich als Schulsieger für die nächste Runde zu qualifizieren.

Nach dem einleitenden Vortrag des Liedes „Christmas nonstop“ durch die Orchesterklasse, stellte die Kollegin Kerstin Thomas die zuvor auserkorenen Klassensiegerinnen und Klassensieger vor. Ihre einleitenden Worte sorgten für die passende Stimmung, damit die Jury, bestehend aus Vorjahressieger Joel Schellenberg (Klasse 7), Herrn Sahrhage (ehemaliger Lehrer und Krimi-Autor), Frau Mahl-Schoofs (Stadtbibliothek Bünde), Frau Gerhad (Jugend- und Kulturzentrum Atlantis), Frau Kiesekamp-Salloch (ehemalige Lehrerin) sowie Frau Altvater-Kiefer (Sängerin), und die Vortragenden in einen gelungenen Wettbewerb starten konnten.

Als die Reihenfolge ausgelost war, ging es endlich los. Den Anfang machte Hanna Kordes (Klasse 6d) mit ihrem Buch „Sam und Emily – Die kleine Geschichte vom Zufall des Glücks“, einer Liebesgeschichte um die namensgebenden Figuren Sam und Emily. Nachfolgend wurde es sehr traurig, als Paul Kuhlmann (Klasse 6a) das Buch „So riecht Glück“ vorstellte, in welchem die Begebenheiten eines Krieges aus Sicht eines Hundes dargestellt werden. Anschließend riss die Spannung nicht ab, als Emma Brune (Klasse 6b) aus dem Buch „Paul Vier und die Schröders“ vortrug und einige Lacher hellten die Stimmung wieder auf. Auf eine interessante Reise in die Arktis nahm Gloria Dyck (Klasse 6e) das Publikum mit ihrem Jugendbuch „Das magische Baumhaus - Auf den Spuren der Eisbären“mit. Die witzige und spannende Reise von Anne und Philipp überzeugte nicht nur Viktoria, sondern auch das Publikum. Den Schluss der Vorrunde machte Jennet Schablinskaya (Klasse 6c). Ihr Vortrag des Buches „Herr Bello“ sorgte für einen gelungenen Abschluss und herzhafte Lacher. Ihr Vortrag zeigte zugleich, wie dicht das Teilnehmerfeld in diesem Jahr trotz unterschiedlichster Lektüren zusammenlag.

Im Anschluss an die vorbereiteten Vorträge folgten nach einer kurzen Bewegungspause, in welcher sich die Jury beraten und die Schüler ihre Beine vertreten konnten, die Vorträge des unbekannten Textes. In dieser schweren Disziplin sollte sich zeigen, aus welchem Holz die Vortragenden geschnitzt sind. Nachdem Vorjahressieger und Jurymitglied Joel mit seinem gelungenen Vortrag des Buches „Hilfe, die Herdmanns kommen“ für einige Lacher sorgte, ging es in umgekehrter Reihenfolge heiter weiter. Die lustige Textvorlage sowie das Können der Lese-Asse sorgten bis zum Ende des Wettbewerbs für eine durchweg positive Stimmung und rundeten den gelungenen Vorlesewettbewerb 2016 ab.

Auch wenn es stundenlang so hätte weitergehen können, musste es ein Ende geben. Dieses folgte in Form abschließender musikalischer Beitrage und des Jury-Urteils, welches von allen sehnsüchtig erwartet wurde. Den ersten Platz belegte Jennet, gefolgt von vier Zweitplatzierten – auch hier zeigte sich die Dichte des Teilnehmerfeldes. Auch die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer der sechsten Klassen zeigten sich am Ende sichtlich erleichtert und waren sehr mit den Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler zufrieden.