Feuer und Flamme beim „Steinilab“

Feuer und Flamme beim „Steinilab“

von Louisa Harmsenerstellt am 07.01.2015

Grundschüler aus Ennigloh experimentieren unter Anleitung von Schülerinnen und Schülern des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und erarbeiten ganz praktisch und anschaulich das Phänomen „Feuer und Flamme“.
 
Wer wollte nicht schon einmal erfahren, wie es ist, ein Lehrer zu sein?! Dies wurde uns, Schülerrinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 und 9, im Rahmen des Projektes „Steinilab“ ermöglicht. Wir durften mit Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Grundschule Ennigloh Experimente zum Thema „Feuer“ durchführen, die an der Grundschule so nicht durchgeführt werden können. Dabei wurden wir von unserem Lehrer Herrn Thye begleitet und tatkräftig unterstützt.
 
Für die Grundschülerinnen und -schüler war es ein besonderes Erlebnis, in einem Chemieraum zu lernen. Zunächst wurde jeder mit einem Namensschild, einem – etwas zu großen - Laborkittel und einer Schutzbrille ausgestattet. Nach einigen Sicherheitshinweisen konnte es dann endlich losgehen. Zu zweit oder zu dritt wurde von den Kindern an Stationen erforscht, was bei einer Kerze brennt oder warum Sauerstoffzufuhr für ein Feuer wichtig ist. Die Kinder haben die Experimente selbständig durchgeführt, lediglich bei Problemen oder Nachfragen haben wir sie als ältere Schülerinnen und Schüler unterstützt. Nach jeder Station haben die Kinder ihre Ergebnisse zusammengetragen und innerhalb ihrer Gruppe ausgewertet. Besonders angetan hatte es den Grundschülern ein Versuch, bei dem unterschiedliche Materialien in die Kerzenflamme gehalten werden mussten, um zu sehen, welche Stoffe brennbar sind. Doch auch das Entzünden von Eisenwolle mit dem Gasbrenner faszinierte die Kinder sehr. Allerdings war hier Vorsicht geboten, denn man konnte sich dabei leicht verbrennen. Nachdem die Experimente beendet waren, gingen die Kinder im Chemieraum auf Entdeckungsreise. So hatten sie an der vielfältigen Auswahl an Schutzbrillen Freude. Nachdem ein Erinnerungsfoto aufgenommen wurde, mussten wir uns von unseren Schützlingen verabschieden.
 
Diese gemeinsamen Stunden haben uns gezeigt, wie viel Spaß es macht, mit anderen zu experimentieren, jüngeren Schülerinnen und Schülern die Chemie nahezubringen und ihr Interesse an Chemie zu wecken.

zurück