Unser Ganztag am FvSG

Unser Ganztag am FvSG

von Jens Ransiek

Lernen im Ganztag
Das FvSG ist ein gebundenes Ganztagsgymnasium. Ein wichtiger Grundgedanke des Ganztags ist es, dem Lernen in der Schule mehr Zeit einzuräumen und das Erfassen von neuen Inhalten wie auch das festigende und vertiefende Üben während der Schulzeit zu ermöglichen. Daher haben alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I dreimal in der Woche (Mo, Mi, Do) nachmittags bis 15:35 Uhr Unterricht. Durch die längere Verweildauer ist es möglich, vermehrt kooperative Lernformen und offene Unterrichtsformen umzusetzen und das selbstständige und individualisierte Lernen der Kinder zu fördern. Auch besondere Begabungen von Schülerinnen und Schülern können besser berücksichtigt werden. Soziale Kompetenzen werden z.B. durch ein intensiveres Erleben der Klassengemeinschaft gestärkt und durch die wöchentliche Klassengemeinschaftsstunde gefördert.
An die Stelle von Hausaufgaben treten im Rahmen des Ganztags an unserer Schule im Wesentlichen Lernzeiten, die in den Schultag integriert werden. Diese Stunden werden in der Regel von zwei Fachlehrerinnen und Fachlehrern der schriftlichen Fächer betreut.

Eine deutliche Strukturierung des Tagesablaufs durch einen 90-Minuten-Rhythmus mit regelmäßigen Entspannungspausen und einer einstündigen Mittagspause, in der die Schülerinnen und Schüler gemeinsam essen, spielen und sich erholen können, unterstützt die Umsetzung unseres pädagogischen Ziels, Schule zu einem Lern- und Lebensraum werden zu lassen.

Der Unterricht am Vormittag ist in drei 90-minütigen Einheiten organisiert. Diese werden von zwei großen Pausen unterbrochen (s. Übersicht). In vielen Fällen wird in den 90-minütigen Einheiten ein Fach erteilt. In bestimmten Fällen, z.B. im Fremdsprachenunterricht, können auch zwei Fächer im Umfang von jeweils 45 Minuten unterrichtet werden. Im Anschluss an eine einstündige Mittagspause beginnt an drei Wochentagen (Mo, Mi, Do) der Nachmittagsunterricht. Im Nachmittag findet zum einen Fachunterricht statt, zum anderen dient der Unterricht der Förderung individueller Interessen und Begabungen (Neigungsfach) sowie der Stärkung der Klassengemeinschaft.
 
Das schulische Neigungsfach/ Das außerschulische Neigungsfach
In einem 90-minütigen Neigungsfach am Nachmittag haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, individuelle Interessen zu entdecken oder bestehende Neigungen zu vertiefen. Es werden unterschiedliche Angebote zur Wahl gestellt. Die Angebote finden überwiegend jahrgangsübergreifend statt. Die Angebote können von Jahr zu Jahr variieren, z.B.:
Lebens(t)räume für Wildtiere, Spanisch, Musicalwerkstatt, Spielend besser werden (Ballspiele), Leichtathletik, Turnen, naturwissenschaftliches Experimentieren, Technik/Werken, Nadel und Faden, Ägypten, Songbegleitung, Schwimmen, künstlerisches Gestalten

Die Schülerinnen und Schüler legen sich bei der Wahl ihres Neigungsfaches zunächst für ein Jahr fest. Die Wahl erfolgt mit Erst- und Zweitwahl zu Beginn des Schuljahres nach einer Information und Vorstellung der einzelnen Angebote.

Alternativ besteht die Möglichkeit, dass die Schülerinnen und Schüler sich ihr außerschulisches Engagement als Neigungsfach anerkennen lassen können. Es kann sich hierbei z.B. um ein regelmäßiges Training und die Wettkampfteilnahme in einem Sportverein oder um Instrumentalunterricht in der Musikschule handeln. In diesem Fall wählen die Schülerinnen und Schüler kein schulisches Neigungsfach und haben am Mittwochnachmittag schulfrei. Sie nehmen stattdessen verbindlich ein Vereinsangebot wahr. Voraussetzung ist, dass ein Vertrag zwischen der Einrichtung und der Schule geschlossen wird und Mindeststandards (weitere Informationen zu den Neigungsfächern finden Sie hier) erfüllt werden. Bisher verfügt die Schule über Kooperationsvereinbarungen mit über 50 Vereinen und Institutionen.
 
Die Mittagspause

Mittagessen
Wir würden uns freuen, wenn möglichst alle Schülerinnen und Schüler das Essensangebot der Mensa im Schulzentrum Nord annehmen würden, um an den langen Tagen ein warmes Mittagessen einnehmen zu können. Aus diesem Grund gehen die Schülerinnen und Schüler in der Stufe 5 gemeinsam (im Klassenverband) mit einem Lehrer/einer Lehrerin der Klasse in die Mensa. Die Essensbestellung erfolgt über das Internet. Genauere (schriftliche) Informationen erhalten Sie auf der Homepage (siehe Essensbestellung). Im Frühjahr 2017 soll mit dem Bau unserer eigenen Mensa begonnen werden. Durch ein modernes Konzept und frische Nahrungsmittel soll ein breites und gesundes Essenangebot für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle Kolleginnen und Kollegen angeboten werden können. Zudem kann die Mensa, die auch über eine Bühne und entsprechende Bühnentechnik verfügen wird, dann auch als Versammlungsraum der Schule genutzt werden.
 
Offene Mittagsangebote
Nach oder vor dem Mittagessen können unsere Schülerinnen und Schüler an sog. offenen Mittagsangeboten teilnehmen. Diese müssen nicht gewählt und können jederzeit gewechselt werden. Die Angebote werden zum Teil von unserer Sozial- und Tanzpädagogin Laura Ax und unseren Freiwilligen (FsJ und BFD) Maurice Poerschke und Frederieke Schmidt begleitet.
 
Folgende Angebote können wahrgenommen werden:
Spielezentrale, Jonglage, Offenes Sportangebot in der Sporthalle (z.B. Tischtennis), Kicker, Sufenraum 5/6 mit Bastel- und Malangeboten, ...
 
Hausaufgaben - Lernzeiten
Bedingt durch die längere Unterrichtszeit werden die Aufgaben, früher Hausaufgaben, überwiegend in der Schule erledigt. Unsere Lernzeiten finden im Klassenverband statt und werden in der Regel von den Fachlehrerinnen/Fachlehrern der Klasse und einer Lehrerin/einem Lehrer der Parallelklasse betreut. Sie beaufsichtigen die Kinder nicht nur, sondern unterstützen diese bei Schwierigkeiten und geben wertvolle Tipps. Die Lehrerinnen und Lehrer achten auf eine ruhige Arbeitsatmosphäre. Zusätzlich gibt es ab der Jahrgangsstufe 7 die Stunden zur individuellen Förderung (IFÖ), die vorwiegend in den Kernfächern stattfinden. Hier geht es darum, erarbeitete Unterrichtsinhalte zu vertiefen und zu üben.
 
Verlässliche Schule - Betreuung an den kurzen Unterrichtstagen
Dienstags und freitags endet der Unterricht nach der 6. Stunde um 13.05 Uhr. Für Kinder, die auch an diesen Tagen eine Nachmittagsbetreuung benötigen, bieten wir über unsere Sozial- und Tanzpädagogin Laura Ax und unsere Freiwilligen (FSJ und BFD) Maurice Poerschke und Frederieke Schmidt ein kostenloses Betreuungsangebot bis 15:35 Uhr an. Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig an, wenn Sie die Betreuung wahrnehmen möchten.
Die Schülerinnen und Schüler können in dieser Zeit natürlich auch an den vielfältigen Arbeitsgemeinschaften der Schule teilnehmen oder nach Absprache mit den Mentorinnen und Mentoren das Angebot „Lernen lernen“ wahrnehmen.

Hier sehen Sie einen Musterstundenplan für die Jahrgangsstufe 5 ab dem Schuljahr 2017/18:

zurück