Digitalisierung

Digitalisierung

von Gunnar Woltering erstellt am 05.11.2018

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium geht mit großen Schritten im Bereich der Digitalisierung voran. Dabei geht es sowohl um einen digitalisierten Unterricht als auch um den Erwerb von Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien für unsere Schülerinnen und Schüler.

IST-Zustand:
Unsere Schule verfügt über flächendeckendes WLAN sowie je einen Beamer, ein Tablet und weitere Schülergeräte in jedem Klassenraum. Ein Großteil der Lehrerinnen und Lehrer setzt bereits Tablets zur Unterrichtsgestaltung ein.

Perspektive: Lernplattform
Mit Beginn des neuen Jahres 2019 wird die Lernplattform IServ an unserer Schule installiert, die alle bereits vorhandenen Geräte miteinander vernetzt und dafür sorgt, dass ein schneller Austausch (Kommunikation + Dateien) zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern und ein deutlich individualisiertes Lernen möglich wird. Da unsere Schüler/-innen noch nicht mit eigenen Geräten ausgestattet sind, dies aber unser klares Ziel ist, ist eine Nutzung der Lernplattform auch ohne eigenes Gerät, d.h. von zuhause aus möglich.

Wir sehen große Vorteile eines zukünftig digitalisierten Unterrichts:

  • ein deutlich verstärktes individualisiertes bzw. personalisiertes Lernen
  • ein abwechslungsreiches, motivierendes und an die Lebenswelt der Schüler/-innen angepasstes Lernen
  • den deutlichen Kompetenzzuwachs unserer Schüler/-innen hinsichtlich eines sicheren und verantwortungsvollen Umgangs mit Digitalität als Vorbereitung auf die bereits stark digitalisierte berufliche Arbeitswelt
  • die viel einfacheren und schnelleren Möglichkeiten hinsichtlich der Vor- und Nachbereitung und der Durchführung des Unterrichts sowie der vielen weiteren damit verbundenen Aufgabenfelder von Lehrerinnen und Lehrern
  • Dass uns die Förderung eines digitalen Unterrichts ganz besonders wichtig ist, zeigen nicht nur unsere großen und schnellen Fortschritte innerhalb dieses Schuljahres 2018/19 in diesem Bereich, sondern auch Schulungen unserer Lehrer/-innen im Umgang mit Tablets sowie die Ausbildung der Schulleitung im Bereich des Digital Learning Leadership an der TU Dortmund.
 
Unsere Kinder sind uns Erwachsenen in vielen Bereichen der Digitalisierung weit voraus. Auch die Universitäten und die Wirtschaft setzen in Studium und Ausbildung voll und ganz auf eine in großen Teilen digitalisierte Arbeitswelt.
 
Es ist an der Zeit, dass wir unsere Schüler/-innen endlich kompetent machen, sie im Umgang mit Digitalität schulen und sie sowohl den Mehrwert als auch die Grenzen dieser Medien bzw. ihrer Nutzung erkennen lassen, damit sie gut auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet sind.

zurück