Philosophie in der Sekundarstufe I

Philosophie in der Sekundarstufe I

Praktische Philosophie: Mitten im Leben

Hast du dir schon einmal scheinbar abwegige Fragen gestellt, etwa die Frage, wer du bist, wie du Realität vom Traum unterscheiden kannst, oder ähnliche Fragen, die man sonst im Unterricht nicht stellen kann? Dann bist du bei uns richtig.
Im Fach Praktische Philosophie leiten sich Themen aus Fragekreisen ab, die täglich Erlebbares aufgreifen und Grundlagen des Menschseins ansprechen. So beispielsweise die Frage nach dem Selbst (Was ist das „Ich“?) oder die Frage nach  dem Anderen (Was ist das Fremde?), die generelle Frage nach dem Menschen (Warum essen wir eigentlich Tiere, aber keine Menschen?), die Frage nach dem „guten Handeln“ (Moral) oder die ‚große’ Frage nach Wahrheit und Erkenntnis. Solche Fragen sollen eine Rolle spielen, aber auch die Frage nach Gott (Welche Religionen gibt es? Welche Gründe sprechen für oder gegen eine Existenz Gottes?) und die Frage nach dem Verhältnis von Recht und Moral.
Die Thematiken der Praktischen Philosophie werden dabei von verschiedenen Seiten her erarbeitet. Zunächst wird eure eigene Sichtweise im Mittelpunkt stehen, anschließend wird die aktuelle gesellschaftliche Perspektive einbezogen, und nicht zuletzt sollen Texte von Philosophen und Philosophinnen erarbeitet werden. Ziel ist das Erlernen philosophisch bedeutsamer Fähigkeiten (z.B. folgerichtig denken und begründete Urteile fällen), der Erwerb grundlegender Fach- und Sachkenntnisse (z.B. Probleme moralischen Handelns kennen), das Einüben von Diskussionsfähigkeit und die Anwendung von Methoden der Texterarbeitung (z.B. Begriffe klären, Kernthesen aus einem Text herausarbeiten, philosophische Texte zusammenfassen können).
Wer Lust am Nachdenken hat, Diskussionsfreude mitbringt und Textarbeit nicht scheut, sollte sich das Fach Praktische Philosophie nicht entgehen lassen. Hier geht es nicht darum, am Ende Recht gehabt zu haben, sondern darum, seine Auffassung zu einer Frage besser als vorher begründen zu können. Mag sein, dass die alte Meinung noch überzeugender vertreten wird oder aber eine neue Meinung, weil bessere Argumente dich aus deinem gewohnheitsmäßigem Denken reißen konnten. Das Spannende an Praktischer Philosophie ist, dass das bessere Argument zählt. Und warum kann nicht ein Schüler oder eine Schülerin ein besseres Argument haben als eine Lehrkraft?
 
Weitere und offizielle Informationen zum Schulfach Praktische Philosophie finden Sie / findest Du unter dem nachfolgenden Link:
upload › gymnasium_g8

zurück