1 ¼ - Hörspiel des Literaturkurses der Q2

1 ¼ - Hörspiel des Literaturkurses der Q2

von Literaturkurs der Q2 erstellt am 16.04.2021

Liebe Schüler/innen, liebe Lehrer/innen, liebe Eltern,

wie jedes Jahr soll auch in diesem Jahr ein literarisches Endprodukt des Literaturkurses der Q2 präsentiert werden. Aufgrund der derzeitigen Situation handelt es sich dieses Jahr nicht um die Aufführung eines Theaterstückes, sondern um die Veröffentlichung eines Hörspiels. In dem nachfolgenden Artikel möchten wir Sie/ euch über unser Hörspiel und dessen Entstehungsprozess informieren.

Unser Hörspiel „1 ¼“ handelt von dem Zusammentreffen von acht äußerst unterschiedlichen Personen unter extremen Bedingungen, denn als im Jahr 1945 Deutschland durch einen alles vernichtenden Bombenanschlag bedroht wird, suchen die Charaktere Zuflucht in einem Kloster und schotten sich von der Außenwelt ab. Nur einige Radiodurchsagen informieren die Hilfesuchenden über die weltliche Situation und verdeutlichen, dass ihnen bis zu ihrem Tod nicht mehr viel Zeit bleibt. Dies bietet Anlass zur Reflektion ihres bisherigen Lebens und bringt viele Geheimisse, unterdrückte Zweifel, Intrigen und Gefühle zum Vorschein. Wie die Personen mit der Situation umgehen, könnt ihr/können Sie erfahren, wenn ihr/Sie auf den unten angegebenen Link klickt/klicken.

Entstehungsgeschichte:
Nachdem das Grundgerüst feststand, erarbeiteten wir in Kleingruppen einzelne Szenen und Charaktere. Zu diesem Zeitpunkt gingen wir noch davon aus, dass wir ein Theaterstück samt Aufführung auf die Beine stellen. Daraufhin befasste sich ein Schreibkomitee mit der Zusammensetzung der einzelnen Szenen, sodass durch intensive Arbeit langsam aber sicher ein vollständiges Script entstand. Mithilfe aller Kursteilnehmer/innen fand eine Überarbeitung des gesamten Scripts statt, um die Sprache an das 20. Jhd. anzupassen und die Plausibilität des Stückes zu maximieren. Einige Male war es uns zudem möglich, vereinzelte Szenen des Stückes auf der Bühne zu realisieren, sowie uns in unsere Rollen einzufinden. Ende Dezember fingen wir schließlich an unsere Texte auswendig zu lernen und in den Konzeptgruppen (Bühnenbild, Kostüm, Technik etc.) erste Vorschläge auszuarbeiten. Kurz darauf mussten wir jedoch einsehen, dass das Aufführen eines Theaterstückes, aufgrund der sich verschärfenden Corona-Pandemie nicht realisierbar ist. Somit musste ein Plan B her. Wir einigten uns darauf, ein Hörspiel zu gestalten. Hierzu musste im nächsten Schritt die Rolle des Erzählers eingefügt und die Arbeit der Konzeptgruppen umgestellt werden. Nach zwei unterschiedlichen Aufnahmetagen, musste  die Rohdatei zusammengeschnitten und z.B. durch das Ergänzen von Hintergrundgeräuschen bearbeitet werden. All diese  Schritte fügten sich letztendlich zum fertigen Hörspiel zusammen.

Hörspielversion der Montagsgruppe

Hörspielversion der Dienstagsgruppe

Montagsgruppe: Sandra Glaubitz, Michelle Gurskij, Niklas Holtkamp, Max-Lennart Katzberg, Lukas Maier, Tore Settnik, Fabia Struckmeier, Nicolas Szafarczyk, Michelle Weber, Carina Würfel

Dienstagsgruppe: Hamzeh Alkanj Abseh, Änna  Albers, Sandra Glaubitz, Pia Hubert, Linus Lohkemper,  Alina Max, Lukas Maier, Tore Settnik, Fabia Struckmeier, Nicolas Szafarczyk

Falls Ihnen/ euch unser Hörspiel gefällt, würden wir uns sehr über eine kleine Spende freuen. Das Geld sollte auf folgendem Konto eintreffen:

Kontoinhaber: Carina Würfel
IBAN: DE30 4945 0120 1033 3167 10

Ihr würdet damit unsere Stufenkasse und Projekte, wie z.B. die Abizeitung, unterstützen. Wir wünschen Ihnen/ euch viel Spaß beim Anhören des Hörspiels.


Der Literaturkurs der Q2


Grußwort des Schulleiters:
„Aufführungen von Literaturkursen gehören seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des FvSG und bereichern das Schulleben in vielerlei Hinsicht. Dabei zeigen unsere Schüler*innen seit jeher hervorragende schauspielerische Qualitäten, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen. Sie widmen sich häufig Themen, die den Zeitgeist treffen und uns zum Nachdenken bewegen. So wie auch dieses Stück, dass nun der Literaturkurs der Q2 von Herrn Eisenhardt einstudiert hat. Aufgrund der besonderen Umstände kann es dieses Jahr leider nicht zu einer Aufführung kommen. Umso höher ist es den Schüler*innen anzurechnen, dass sie sich dieser Herausforderung gestellt und mit viel Aufwand und Mühen ein professionelles Hörspiel inszeniert haben. Mein herzlicher Dank geht an alle Schüler*innen des Literaturkurses sowie Ihren Lehrer, Herrn Eisenhardt, für die spannende und sehr gelungene Aufnahme sowie intensive Auseinandersetzung mit dieser historisch und auch gesellschaftlich wichtigen Thematik.“ 

zurück