Rundbrief des FvSG (Oktober 2005)

von Dr. Claudia Langer erstellt am 19.10.2005

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen!


Im heutigen Rundbrief möchte ich Sie über folgende Punkte informieren:

Entwicklung der Schülerzahlen und der Lehrerversorgung
Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium zählt zu Beginn des Schuljahres 2005/06 insgesamt 1244 Schülerinnen und Schüler - genau fünfzig mehr als im Vorjahr. Der starke Anstieg unserer Schülerzahl hängt in diesem Jahr mit den hohen Anmeldezahlen sowohl im 5.Jahrgang, in dem wir sechs Eingangsklassen gebildet haben, als auch im 11. Jahrgang zusammen.
Über die Veränderungen im Kollegium zu Beginn des neuen Schuljahres habe ich bereits im letzten Rundbrief berichtet. Zusätzlich konnten wir noch - als Vertretung für Frau Fischer - Frau Studienrätin Rieping mit Stundenanteilen in Französisch und Musik einstellen. Außerdem erteilen in diesem Schuljahr auch unsere Referendare Herr Laermann (Englisch/Sport) und Frau Siepelmeyer (Deutsch/Sport) selbstständigen Unterricht. Damit unterrichten im ersten Halbjahr 2005/06 insgesamt 76 Kolleginnen und Kollegen (inklusive Referendare) an unserer Schule.
Zum Beginn des zweiten Halbjahres (zum 01.02.2006) werden wir voraussichtlich drei Neueinstellungen vornehmen können - zu diesem Zeitpunkt gibt es wieder qualifizierte Bewerber in unseren Bedarfsfächern. Somit wird im zweiten Halbjahr auch die Möglichkeit bestehen, die unterrichtliche Situation in einigen Klassen des 7. Jahrgangs - z.B. durch Teilung großer Lerngruppen - zu verbessern.
Trotz der im ersten Halbjahr angespannten Versorgungslage wird der Unterricht in diesem Schuljahr in allen Klassen und Kursen - mit Ausnahme des Religionsunterrichts in Klasse 8 - ungekürzt erteilt Im 10. Jahrgang haben wir für Schülerinnen und Schüler, die sich vom Religionsunterricht abmelden, das Fach "Praktische Philosophie? eingerichtet.

Förderunterricht
Wie schon in den letzten Jahren haben auch die im zweiten Halbjahr 2004/05 durchgeführten Fördermaßnahmen dazu beigetragen, dass weniger Schülerinnen und Schüler eine Klasse wiederholen müssen. Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2005/06 gibt es - zusätzlich zum regulären Förderunterricht für den 6. Jahrgang in Deutsch, Englisch und Mathematik - Förderunterricht für den 7. Jahrgang im Fach Französisch bei Frau Baumanns (donnerstags, 7.Stunde) und im Fach Deutsch bei Frau Jüttner (mittwochs, 7. Stunde); außerdem die "Sprechstunde Französisch? bei Frau Oueslati (dienstags, 7. Stunde) sowie für den 10. Jahrgang im Fach Latein bei Frau Jüttner (dienstags, 7. Stunde). Im Rahmen des Teilinternats Sport wird am Dienstagnachmittag zusätzlicher Unterricht in den Fächern Englisch und Mathematik angeboten, bei Bedarf auch im Fach Deutsch (Anmeldungen bei Herrn Weller). Nach den Halbjahreszeugnissen hoffen wir bei einer Verbesserung unserer personellen Ausstattung zu Beginn des zweiten Halbjahres wie im letzten Jahr wieder umfangreiche Fördermaßnahmen für alle Jahrgangsstufen anbieten zu können.

Die Operation Schlaufuchs (OPS), die Aktion unserer SV zur Unterstützung von Mitschülern (Schüler helfen Schülern), wird in diesem Jahr von Sebastian Kropp und Janine Hölscher (12. Jahrgang) koordiniert: Sie haben Karteikästen mit den Namen von Oberstufenschülern angelegt, die bereit sind, ihre jüngeren Mitschüler in verschiedenen Fächern zu unterstützen. Auf Anfrage vermitteln sie die Hausaufgabenhilfe (bzw. die Unterstützung bei der Vorbereitung auf Arbeiten) dann direkt von Schüler zu Schüler. Sebastian und Janine sind dienstags und donnerstags in der 2.großen Pause in der Mediothek zu erreichen (oder auf Nachfrage über das Sekretariat).

Nutzung des Elternsprechtags am 11. und 14. November
Wie im letzten Jahr möchte ich Sie bitten, an unserem Elternsprechtag am 11. und 14.11. (jeweils nachmittags, s.u.) die Gelegenheit zu Gesprächen mit Klassenlehrern und Fachlehrern wahrzunehmen und Ihre Kinder möglichst an den Gesprächen zu beteiligen, um gemeinsam über Strategien zum Abbau von Defiziten bzw. zur weiteren Förderung von Stärken zu beraten.

Zentrale Lernstandserhebungen im 9. Jahrgang; zentrale Abschlussprüfungen im 10. Jahrgang (Sommer 2007)
In Nordrhein-Westfalen werden in diesem Schuljahr zum zweiten Mal zentrale Lernstandserhebungen durchgeführt. Sie sollen, bezogen auf die Schulen, zur Qualitätssicherung und -entwicklung beitragen; bezogen auf den einzelnen Schüler/die einzelne Schülerin sind sie eine wichtige Grundlage für individuelle Beratung und Förderung. Das gilt insbesondere im Blick auf die zentralen Abschlussprüfungen im 10. Jahrgang, die in NRW erstmals im Sommer 2007 in Deutsch, Mathematik und Englisch durchgeführt werden und von denen also auch der jetzige 9. Jahrgang betroffen ist. Bei den in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch angesetzten Erhebungen geht es erklärtermaßen nicht darum, kurzfristig angelerntes Wissen zu überprüfen. Vielmehr soll ermittelt werden, inwiefern Schülerinnen und Schüler in den Fächern über eine langfristig angelegte (und gepflegte) Wissensbasis und methodische Strategien verfügen und ob sie in der Lage sind, diese bei der Lösung von Aufgaben und Problemen anzuwenden.
Über Termine und Modalitäten der Lernstandserhebungen wurden die Eltern des 9. Jahrgangs in einem Schreiben der Ministerin informiert (Mathematik: 26.10.2005; Deutsch: 03.11.2005; Englisch: 08.11.2005)

Beurlaubung in Verbindung mit Ferien, beweglichen Ferientagen und Feiertagen
Ich möchte in diesem ersten Rundbrief noch einmal darauf hinweisen, dass unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien und Feiertage eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden darf. "Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter? (§ 10, ASchO). Das heißt: auch wenn es nur um die Beurlaubung für einen Tag geht, die normalerweise von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer ausgesprochen werden kann, müssen - bei Beurlaubungen in Verbindung mit Ferien oder Feiertagen - die Erziehungsberechtigten rechtzeitig einen entsprechenden Antrag an die Schulleiterin stellen. Diese Vorschrift der Schulordnung dient der Gleichbehandlung und hat den nachvollziehbaren Sinn, dass über Ausnahmen in analogen Fällen einheitlich entschieden wird. Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass einfache Bescheinigungen von Reisebüros als Nachweis für einen "dringenden Fall? nicht anerkannt werden können. Bei Krankmeldungen unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien ist ein ärztliches Attest vorzulegen. In besonderen Fällen kann die Schule auch ein schulärztliches oder amtsärztliches Zeugnis einholen.

FvSG-Sweatshirt-Aktion
Nach dem großen Erfolg der von Schülern und Eltern initiierten Poloshirt-Aktion im Sommer sollen nun für die Winterzeit Sweatshirts mit dem Logo der Schule angeboten werden. Zum Start gibt es 250 Sweatshirts in den Farben rot und schwarz und in den Größen 162 bis XL, die auf dem Adventsbasar im November an einem Stand der Eltern-und Schülervertretung erworben werden können.

Schulprogramm des FvSG 2005
Gegenwärtig arbeitet eine Arbeitsgruppe am FvSG an der Aktualisierung unseres Schulprogramms vom Dezember 2001, in dem die im Rahmen unserer Beteiligung an verschiedenen Reformprojekten (wie z.B. INIS, SeLGO, Selbständige Schule, SINUS, vgl. dazu den ALMANACH 2005) weitergeführte Schulentwicklung im Rahmen eines Gesamtkonzepts dokumentiert und in Arbeitsplänen fortgeschrieben wird. Nach Beratung und Verabschiedung in den Gremien der Schule werden die Grundzüge dieses Schulprogramms zu Beginn des nächsten Jahres in einem Rundbrief zusammengefasst.

FvSG-Schüler Preisträger beim Kunstwettbewerb der Fachhochschule Bielefeld
"Immer in Bewegung - Räder schaffen Lebensqualität"
Gleich mehrere Preise konnten Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen des FvSG bei der feierlichen Preisverleihung in Anwesenheit der Ministerin am Montag, dem 17.10.2005, in der Fachhochschule Bielefeld für ihre phantasievollen und technisch durchdachten Kunstobjekte - unter denen es auch eine vollmotorisierte Schubkarre gab - entgegennehmen. An dem Wettbewerb hatten insgesamt 40 Schulen mit 400 Einsendungen teilgenommen.
Unsere Preisträger: 1. Preis in der Altersgruppe 8-10: Vanessa Bredenkamp, Goda Neck, Lisa Trapp, Marie Schmittem (Klasse 10e); 2. Preis in der Altersgruppe 8-10: Nils Kammeier, Benjamin Knollmann, Pascal Müller (Klasse 10e); Sachpreis in der Altersgruppe 8-10: Niklas Bartelheimer, Jannik Naaß, Patrick Stephan, Christian Stäck, Christian Wiedehöft (8b); 3. Preis in der Altergruppe 11-13: Jens Kammann und Kris Niederkleine (Physik-LK). Herzlichen Glückwunsch! Auf unserer Homepage erscheint in Kürze ein ausführlicher Artikel über den Wettbewerb.

Wichtige Termine
Sie finden hier eine Übersicht über einige wichtige Termine des Schuljahres. Ein ausführlicher Monats- und Jahresplan, der laufend ergänzt wird, befindet sich auf unserer Homepage.

a) Bewegliche Ferientage: Freitag, 23.12.2005
Montag, 27.02. 2006 (Rosenmontag)
Dienstag, 28.02. 2006 (Fastnachtsdienstag)
Freitag, 26.05.2006 (Tag nach Christi Himmelfahrt)

b) Ferienregelung für Nordrhein-Westfalen im Schuljahr 2005/2006
Herbst 2005: Di., 04.10.2005 - Sa., 15.10.2005
Weihnachten 2005: Sa., 24.12.2005 - Fr., 06.01.2006
Ostern 2006: Mo., 10.04.2006 - Sa., 22.04.2006
Pfingsten 2006: Di., 06.06.2006 (Pfingstdienstag)
Sommer 2006: Mo., 26.06.2006 - Di., 08.08.2006

c) Halbjahreszeugnisse: Fr., 27.01.2006

d) Innerschulische Termine:
Freitag, 11.11.2005: (nachmittags, 16:00 - 19:30) Elternsprechtag
Montag, 14.11.2005: (nachmittags, 16:00 - 19:30) Elternsprechtag
Freitag, 25.11.2005: (vor dem 1.Advent) Adventsbasar (14:00 - 17:00)
Freitag, 16.12.2005: Weihnachtskonzert in der Kreuzkirche

Arbeitsgemeinschaften
Hier finden Sie die aktuellen Informationen unter der Rubrik "AGs".



Mit allen guten Wünschen für das neue Schuljahr
Ihre
Dr. Claudia Langer

zurück