Weihnachtsbrief 2005

Weihnachtsbrief 2005

von Dr. Claudia Langer erstellt am 19.12.2005

Liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Veränderungen in den schulischen Rahmenbedingungen - zentrale Lernstandserhebungen, Zentralabitur und zentrale Prüfungen am Ende der Jahrgangsstufe 10, Schulzeitverkürzung (Abitur nach 8 Jahren) - haben in diesem Jahr für alle Kolleginnen und Kollegen erhebliche Mehrbelastungen mit sich gebracht. Unsere Schule hat auf diese Herausforderungen mit einer intensiven kollegialen Zusammenarbeit reagiert: durch eine genaue Abstimmung von Unterrichtsbausteinen und Unterrichtssequenzen in und zwischen den Fächern sowie durch eine Verstärkung von Parallelarbeiten und einheitlichen Leistungsnachweisen in den Jahrgängen wird dafür Sorge getragen, dass der Unterricht in den Lerngruppen zielführend in Orientierung an den erforderlichen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler erfolgt. Wir sind mit der Arbeit gut vorangekommen, was sich in diesem Jahr nicht nur an unseren überdurchschnittlichen Ergebnissen bei zentralen Lernstandserhebungen zeigte, sondern auch an der Anerkennung, die unsere schulische Entwicklungsarbeit in der Öffentlichkeit und durch die Schulaufsicht erfuhr.
Wie jedes Jahr gab es darüber hinaus viele außerunterrichtliche Aktivitäten und gemeinsame Feste, über die in der Presse und auf unserer Homepage ausführlich berichtet wurde, wie z.B. Theateraufführungen, sportliche und künstlerische Veranstaltungen oder das von unserer SV organisierte Sommerfest unmittelbar vor den großen Ferien. Es soll, nach Beschluss der Schulkonferenz, auch am Ende dieses Schuljahres wieder stattfinden. Gemeinschaftsveranstaltungen dieser Art gehören zur Qualität einer guten Schule. Sie beeinflussen das Schulklima positiv, sie zeigen und fördern Leistungsbereitschaft.
Einen besonderen Höhepunkt stellten in diesem Jahr wieder unsere vorweihnachtlichen Veranstaltungen, der Adventsnachmittag und das Weihnachtskonzert, dar. Unser Adventsnachmittag war wieder eine gelungene Mischung aus Kultur, Cuisine und Basar mit der ihm eigentümlichen Atmosphäre von Besinnlichkeit und Betriebsamkeit. Es wurde Theater gespielt, musiziert, gegessen und "gehandelt? - alles für einen guten Zweck: 3.219,16 Euro sind der Erlös dieser Veranstaltung, den wir am 22.12.05, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, der lokalen Vertretung von UNICEF für die Erdbebenopfer in Pakistan überreichen werden.
Das Weihnachtskonzert in der Kreuzkirche am Freitagabend (16.12.) begeisterte durch die hohe Qualität der musikalischen Darbietungen in allen Chor- und Orchestergruppen. Besonders positiv für mich als Schulleiterin war die hohe Zahl der Mitwirkenden (180 Schülerinnen und Schüler) und der große Zuspruch von Seiten der Elternschaft. So entstand in festlichem Rahmen eine Lehrer, Schüler, Eltern und Großeltern verbindende frohe vorweihnachtliche Stimmung.

Über folgende Punkte möchte ich Sie und Euch noch in aller Kürze informieren:

Schulprogramm
Das neue Schulprogramm ist fertiggestellt und von der Schulkonferenz verabschiedet. Es wird in einer höheren Auflage erscheinen. Außerdem wird es im Januar in einer Sonderausgabe des Rundbriefs in seinen Grundzügen der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

Selbstständige Schule - Neuausstattung eines Physik-Raumes mit Mitteln aus der Kapitalisierung
Nach neuesten Informationen aus Düsseldorf soll der Modellversuch "Selbstständige Schule? für die teilnehmenden Schulen zu den vereinbarten Bedingungen auch unter der neuen Landesregierung fortgesetzt werden - eine für uns uneingeschränkt gute Nachricht. Unsere Teilnahme an dem Schulentwicklungsprojekt zahlte sich in diesem Jahr auch im Hinblick auf unsere finanziellen Ressourcen aus: Mit Mitteln aus der Kapitalisierung von nicht besetzten Stellen wird der alte Physik-Demonstrationsraum, der den Anforderungen an einen modernen Experimentalunterricht nicht mehr entspricht, renoviert und neu ausgestattet. Dazu gehört auch die Deckeninstallation der Energieversorgung, die ein flexibles Arbeiten in kleinen Gruppen erleichtert. Ohne den Einsatz unserer umfangreichen Eigenmittel wäre die Renovierung zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Vom Schulträger, der Stadt Bünde, erhalten wir Unterstützung bei der Planung, Ausschreibung und Umsetzung der Maßnahme.

Termine im Schuljahr 2006/07
Die zentralen bzw. teilzentralen Abschlussprüfungen in den Jahrgängen 10 und 13 im Sommer 2007 (s.o., die Termine stehen inzwischen fest) haben erhebliche Rückwirkungen auf unsere Terminplanung im Schuljahr 2006/07, zumal in diesem Schuljahr die Unterrichtszeit nach den Osterferien durch die früh beginnenden Sommerferien schon sehr kurz ist (Beginn der Sommerferien am 21.06.07). Die Vorgaben führten z.B. dazu, dass wir Stufen- und Klassenfahrten (auch für die Jahrgänge 10 und 6) in das erste Halbjahr verlegen mussten, um zugleich eine kontinuierliche Unterrichtsarbeit und Präsenz der Kollegen bei den anstehenden Prüfungen zu gewährleisten. Die Verteilung der vier beweglichen Ferientage erfolgte - nach Rücksprache mit den Schulleitern anderer Bünder Schulen und intensiver Beratung in Lehrer- und Schulkonferenz - nach den o.g. pädagogischen Gesichtspunkten. Um Ihnen eine langfristige Planung zu ermöglichen, haben wir eine Übersicht über die für das Schuljahr 2006/07 von der Landesregierung festgelegten bzw. von der Schulkonferenz beschlossenen Termine auf unsere Homepage gestellt. Sie finden diese Übersicht unter http://www.fvsg-buende.de/news/rundbriefe/407/ (Rundbrief: November 2005). Von besonderem Interesse für Sie ist wahrscheinlich, dass die Schulkonferenz beschlossen hat, drei der beweglichen Ferientage auf den 19.-21. Februar 2007 (Rosenmontag, Faschingsdienstag und Aschermittwoch) zu legen. Der vierte bewegliche Ferientag wird der Freitag (Brückentag) nach Christi Himmelfahrt, d.h. der 18.05.07, sein.
Was die Termine im laufenden Schuljahr anbetrifft, verweise ich auf unseren wöchentlich aktualisierten Monats- und Jahreskalender im Aushang und auf unserer Homepage (www.fvsg-buende.de).

Schulpfarrerstelle am FvSG
Eine positive Nachricht zu Weihnachten ist auch, dass wir nun davon ausgehen können, dass Herr Rasch zum 01. Februar 2006 dem FvSG mit einer halben Stelle als Schulpfarrer zugewiesen wird - mit Aufgaben in der seelsorgerlichen Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler. Damit wird er dauerhaftes Mitglied unseres Kollegiums.

Personelle Veränderungen / Neueinstellungen zum 2.Halbjahr 2005/06
Wie schon angekündigt, hat die Schule wieder die Möglichkeit, zum Beginn des 2. Halbjahres drei Lehrerstellen über das schulscharfe Ausschreibungsverfahren neu zu besetzen: 1. Englisch und beliebiges Beifach; 2. Mathematik oder Physik und beliebiges Beifach). 3. Philosophie oder Französisch und beliebiges Beifach). Durch die Neueinstellungen sowie andere personelle Veränderungen (z.B. Versetzung in den Ruhestand) werden sich einige Änderungen in der Unterrichtsverteilung ergeben, für die ich um Verständnis bitte. Die Entscheidungen im einzelnen können aber erst nach Abschluss der Auswahlverfahren und Zusage der ausgewählten Kandidaten getroffen werden, denn erst dann steht fest, über welches zusätzliche fachspezifische Angebot die Schule verfügt.
Durch die Neueinstellungen werden in jedem Fall die Chancen steigen, dass wir wie im letzten Schuljahr große Klassen in einem Hauptfach teilen und zusätzlichen Förderunterricht anbieten können.

Für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr möchte ich allen noch einmal herzlich danken.
Ich wünsche Ihnen und Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest
und für das Neue Jahr alles Gute.
Ihre/Eure

Claudia Langer




zurück