Rundbrief April 2010

von Michael Neuhaus erstellt am 26.04.2010

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,


als regelmäßige Besucher unserer Schulhomepage (http://www.fvsg-buende.de) haben Sie natürlich längst festgestellt, dass Sie sich dank des besonderen Engagements des Kollegen Andreas Röchter, der seit Anfang Januar die Öffentlichkeitsarbeit an unserer Schule koordiniert, nunmehr absolut zeitnah und in großer Ausführlichkeit über viele Aktivitäten, die das Schulleben am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium so facettenreich gestalten, im Internet informieren können. Deshalb an dieser Stelle nur ein kurzer Rückblick auf einige besondere Ereignisse im 1. Quartal 2010.

Da wäre zunächst das diesjährige Anmeldeverfahren zu nennen, das unmittelbar nach den "Tagen der offenen Tür", an denen sich unsere Schule unter dem Motto "Bewährtes mit Neuem verbinden" gleichermaßen lebendig wie authentisch der Öffentlichkeit präsentiert hatte, mit einer überragenden Bilanz von 175 angemeldeten Fünftklässlern abschloss.
Gleichermaßen groß ist die Resonanz, mit der seit Anfang Februar die neu gestaltete Eingangshalle von unserer Schülerschaft als Aufenthaltsbereich in den Vormittags- und Mittagspausen genutzt wird. 60 nagelneue Tische, Stühle und Schränke, finanziert aus Bundesmitteln und einer Spende des Alumni(=Ehemaligen)-Vereins der Schule, stehen nunmehr zur Verfügung und werden zum Klönen, aber auch für Gesellschaftsspiele intensiv genutzt. Für bewegungshungrige Schüler(innen) besteht zudem die Möglichkeit, Spielgeräte aller Art aus einem reichhaltigen Angebot für die Mittagspause auszuleihen. Spätestens im Sommer sollen im Außenbereich der Schule weitere Sitzgruppen und Spielbereiche entstehen.

Im März war unsere Schule, zusammen mit dem Erich Gutenberg Berufskolleg, Ausrichter der diesjährigen NRW-Endrunde der Schulen im Hallenhandball. Nahezu 200 junge Sportler reisten als Qualifikanten aus den 5 Regierungsbezirken an, um in einem spannenden Turnier die Sieger für das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin zu ermitteln. Unserer Schule kam die ehrenvolle Aufgabe zu, mit einer perfekten Organisation den notwendigen Rahmen für diese Großveranstaltung sicherzustellen - was dank einer Vielzahl von Helferinnen und Helfern aus Schüler- und Sportlehrerschaft auch bravourös gelang.

Der Unterstufenwettkampf am letzten Unterrichtstag vor den Osterferien zählt seit vielen Jahren zu den traditionellen Events im 1.Quartal eines Sportjahres am FvSG und wird selbst von unseren Abiturienten immer wieder als ein besonderes Highlight in ihrer Schullaufbahn bezeichnet. So maßen sich Ende März erneut ca. 350 Fünft- und Sechstklässler nach Klassenwertung in diversen Vielseitigkeitsdisziplinen, um am Ende eines hoch emotionalen und Schweiß treibenden Tages den Jahrgangsstufensieg zu erringen. In diesem Jahr gelang dies den Kindern der 5d sowie der 6d - herzlichen Glückwunsch (!!), verbunden mit einem großen Lob für die organisierenden Sportlehrkräfte um Eicke Horstmann sowie an unsere Sporthelfer und Klassenpaten, die den Tag mit viel Herzblut begleitet haben.

Darüber hinaus werden uns vermutlich fast alle Schulen in Bünde wegen der nagelneuen Kletterwand beneiden, die seit Anfang März eine Stirnseite der Siegfried-Moning-Halle ziert und damit die Bewegungserfahrungen unserer Schülerschaft um eine neue, reizvolle Facette bereichern wird. Derzeit machen sich zahlreiche Sportlehrkräfte mit dem Equipment und mit den Sicherheitsvorkehrungen vertraut, damit zeitnah Arbeitsgemeinschaften im Klettern beginnen können.

Ein zentrales schulprogrammatisches Anliegen besteht ja ausdrücklich in der Förderung der individuellen Interessen und Talente unserer Schülerschaft. Es freut mich ganz besonders, dass der Kreis der Schüler(innen) - quer durch die Jahrgangsstufen -, die sich über die unterrichtlichen Verpflichtungen hinaus in sportlicher, künstlerischer oder musikalischer Hinsicht in Arbeitsgemeinschaften oder Wettbewerben engagieren, trotz Schulzeitverkürzung und unverkennbaren Stressphasen im Schulalltag unvermindert hoch ist.
Stellvertretend für die große Bandbreite außergewöhnlicher Projekte und deren Ergebnisse möchte ich das Kunstprojekt von Elke Philipsen erwähnen. Schülerinnen und Schüler aus unserer 7. Jahrgangsstufe setzten sich mit dem eigenen Körper auseinander und gestalteten unter Anleitung äußere wie innere Körperlandschaften in Form von lebensgroßen Selbstbildnissen aus Packpapier - großartig(!!) - und ein Zeichen der großen Talentvielfalt in unserer Schülerschaft.

April - Juli 2010 am FvSG

Prüfungswochen

Die sieben Wochen zwischen dem Oster- und Pfingstfest gelten im Schuljahreskalender als "Wochen der Wahrheit ", denn in dieser Zeit befindet sich nahezu die gesamte Schülerschaft und damit auch das Kollegium in permanentem Prüfungs- bzw. Korrekturstress. Besonders bedeutsam - und zugleich zeitaufwändig - sind für beide Seiten die schriftlichen Abschlussprüfungen der angehenden Abiturienten und unserer Zehntklässler, denn deren landesweit einheitlichen Tests werden ja nicht nur durch die jeweiligen Fachlehrer(innen) korrigiert, sondern müssen von einer weiteren Lehrkraft beurteilt werden, die im Abitur im Regelfall sogar von einer anderen Schule gestellt wird.

Beschlüsse der Schulkonferenz

Nach ausgiebiger Diskussion in allen Mitwirkungsgremien hat die Schulkonferenz auf Antrag der Eltern im März beschlossen, das Fahrtenprogramm am FvSG ab dem Schuljahr 2010/11 um eine weitere 2-3-tägige Klassenfahrt in der Sekundarstufe I zu erweitern. Diese Unternehmung soll in der Jahrgangsstufe 8 liegen und möglichst erlebnispädagogische Akzente und damit gruppendynamische Prozesse in den Lerngruppen unterstützen. Vorgesehen sind ortsnahe Ziele, die ohne großen Zeit-/Fahrtaufwand erreicht werden können und damit einen Kostenrahmen von maximal 120 Euro ermöglichen sollen. Im kommenden Schuljahr soll eine solche Fahrt ausnahmsweise auch den Schüler(innen) in der zukünftigen Jahrgangsstufe 9 zugestanden werden. Vorgesehen sind diese Fahrten vom 1.-3. September (für die Klassen der Jahrgangsstufe 9) sowie in der Woche vom 4.-8.Oktober (für die 8. Klassen).
Ebenfalls beschlossen wurde die weitere Verwendung des in diesem Schuljahr eingeführten Schulplaners, und zwar für alle Schüler(innen) der Jahrgangsstufen 5 - 9. Das Medium wird auch künftig ca. 4 Euro kosten und soll sowohl für die Dokumentation der Hausaufgaben als auch für Kommunikationszwecke zwischen Elternhaus und Schule genutzt werden.

Projektvorhaben

1. Umgestaltung des Schulhofes/Sponsorlauf
Am Dienstag, den 29. Juni, wird nach langen Jahren wieder einmal ein Sponsorlauf an unserer Schule durchgeführt werden. Hintergrund dafür ist die vorgesehene Umgestaltung der Außenbereiche unseres Schulgeländes. In einem Arbeitskreis mit Eltern, Schüler(innen) und Lehrkräften hatten die Teilnehmer(innen) im Spätherbst letzten Jahres mit Unterstützung der Ideenwerkstatt Lebenstraum - einer Agentur von professionellen Landschaftsgärtnern, Architekten, Umweltpädagogen und Künstlern - in einer Planungswerkstatt ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und viele konkrete Vorschläge für eine Optimierung des Außengeländes unserer Schule zusammengetragen und mit Blick auf die Dringlichkeit mit Prioritäten versehen. Ganz oben steht auf der Wunschliste, zusätzliche Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof zu schaffen, und zwar sowohl auf dem Oberstufen- als auch auf den Unter- und Mittelstufenarealen. Natürlich werden auch weitere Spielflächen bzw. attraktive Bewegungsparcours - gerade für die Unterstufenklassen - benötigt.
Ein Sponsorlauf stellt einerseits sportliche, vor allem konditionelle, Ansprüche an die Schülerschaft, denn innerhalb einer vorgegebenen Zeit sollen - je nach individuellem Vermögen - möglichst viele Runden absolviert werden, für die sich alle Schüler(innen) zum anderen möglichst viele Sponsoren aus dem privaten Umfeld suchen sollen, die den Einsatz mit einem individuellen Geldbetrag honorieren und damit das Gesamtprojekt "Schulhofgestaltung" subventionieren. (Nähere Informationen folgen rechtzeitig!)

2. Neugestaltung der Schulfassade
Nicht nur das Außengelände der Schule soll - durch unsere gemeinsamen Anstrengungen -attraktiver werden, auch die gesamte Fassade des Hauptgebäudes wird mit Mitteln des Konjunkturprogramms II energetisch saniert und durch eine farbliche Gestaltung in einem neuen Licht erscheinen. Diese Sanierungsarbeiten werden in den Sommerferien beginnen und bis in den Herbst andauern. Durch die umfangreichen Arbeiten kann es im Zeitraum nach den Sommerferien zu Geräuschbeeinträchtigungen während der Unterrichtszeit kommen. Dieses lässt sich leider nicht ganz vermeiden, bedeutet allerdings im Ergebnis ein völlig neues Erscheinungsbild unserer Schule, auf das wir uns freuen können. Diese Maßnahmen werden zeitgleich flankiert durch die Einführung eines neuen Schullogos sowie durch die Neugestaltung unserer Schul-Homepage, sodass im Gesamtergebnis die Außendarstellung unserer Schule komplett überarbeitet wird und sich die innovative Arbeit in der Schule auch nach außen widerspiegelt.

3. Streitschlichtung am FvSG
Dank der Initiative und Bereitschaft einiger Kollegen (Frau Dietershagen, Herr Termeer, Herr Porysiak) wird das Programm "Streitschlichtung durch Schüler" mit einem völlig neuen Konzept wieder eingeführt. Ziel dieses Konzeptes ist es, die sozialen Kompetenzen aller Beteiligten zu stärken und insbesondere den Schülern Strategien an die Hand zu geben, konstruktiv mit Konflikten umzugehen. Die Ausbildung interessierter Schüler(innen) zu Streitschlichtern wird von geschulten Kollegen übernommen. Bei Streitigkeiten und Konflikten untereinander können sich die Schüler an die Streitschlichter wenden und in einem zeitlich festgelegten und von den Streitschlichtern moderierten Verfahren die Gründe für den Konflikt darlegen sowie Strategien zur Bewältigung erarbeiten.

Personalbedarf - Ausschreibung von Lehrerstellen zum Schuljahr 2010/11

Zum neuen Schuljahr besteht an unserer Schule ein Personalbedarf an zusätzlichen Lehrkräften von 12(!!) Stellen - das entspricht ca. 300 Lehrerwochenstunden. Diese hohe Zahl ergibt sich aus einem aktuellen Unterhang von 5 Stellen, der sich durch bevorstehende Pensionierungen, Versetzungen und einem Stellenzuschlag aufgrund der nochmals steigenden Gesamtschülerzahl entsprechend aufbaut. Ab Mitte Juni hoffen wir, möglichst alle vakanten Stellen durch gleichermaßen qualifizierte wie engagierte Lehrkräfte besetzen zu können.

Termine

-Elternsprechtage im 2. Halbjahr: Do. 6. Mai und Mo. 10. Mai, 15.3o - 18.oo Uhr
-unterrichtsfreie Tage: Fr. 14. Mai (beweglicher Ferientag); Di. 25. Mai (Pfingstferien); Mi. 26. Mai (mündl. Abiturprüfungen); Fr. 4. Juni (beweglicher Ferientag); Di. 6. Juli (Zeugnis-Konferenztag)
-Kollegiumsinterne Fortbildung: Di. 1. Juni (nach der 4. Unterrichtsstunde unterrichtsfrei)
-Sommerkonzert: Fr. 18. Juni, 19.oo Uhr
-Begrüßungsnachmittag neue Fünftklässler: 23. Juni, 15.oo Uhr
-Sponsorlauf : Di. 29. Juni (Organisationsplan folgt)

Lehrerparkplatz
Aus gegebenem Anlass möchte ich Sie noch einmal darum bitten, Ihre Kinder vor Unterrichtsbeginn nicht auf dem Lehrerparkplatz aussteigen zu lassen und sie dort nach Unterrichtsschluss auch nicht abzuholen. Dieses führt zu unnötigen Behinderungen.

Für die bevorstehenden Wochen und Monate bis zu den Sommerferien wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern sowie dem Kollegium einerseits Glück und Erfolg, aber auch eine gute Portion Gelassenheit bei der Bewältigung der schulischen Anforderungen, andererseits Freude bei der Beteiligung an den zahlreichen Veranstaltungen/Projekten, die das Schulleben am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium so enorm bereichern.

Ihr / Euer
Michael Neuhaus

zurück