Rundbrief April 2014

Rundbrief April 2014

von Heike Plöger und Jens Ransiek erstellt am 11.04.2014

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
vor Beginn der Osterferien möchten wir Ihnen und euch noch einige Informationen aus dem Schulleben am FvSG geben.
 
Personelle Veränderungen
Wir freuen uns, dass seit Beginn des zweiten Halbjahres Frau Grefe mit den Fächern Mathematik und Englisch, Frau Mählmann mit den Fächern Biologie und Sport sowie Frau Herzig mit den Fächern Deutsch und Französisch zu unserem Kollegium gehören.
Einige Referendare haben ihre Ausbildung bei uns mit ihrem Examen abgeschlossen. Wir wünschen Herrn Denar, Herrn Laabs, Herrn Usling und Herrn Schallenberg alles Gute! Herr Schallenberg wird bei uns ab dem 01.05. weiter als Vertretungskraft eingesetzt.
 
Runder Tisch
Der Runde Tisch hat jetzt zum vierten Mal getagt. In einer Runde von etwa 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besprechen wir Fragen, die die Entwicklung der Schule betreffen, und denken darüber nach, in welchen Bereichen Verbesserungen möglich und wünschenswert sind. So haben wir über Rückmeldungen zu Leistungsbewertungen, Möglichkeiten der individuellen Förderung und den Ganztag gesprochen. Bei unserem nächsten Treffen soll es um die Außenwahrnehmung des FvSG und um Ideen zur Entwicklung eines Raumkonzepts, das dem Unterrichtsalltag im Ganztag entspricht, gehen. Schön ist es, wenn Eltern, Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen an dem Treffen teilnehmen. Wir treffen uns das nächste Mal am 2. Mai um 16.00 Uhr in der Mediothek. Bei Interesse sind Sie, seid ihr herzlich zum Runden Tisch eingeladen.
 
Ausstellung
Vom 6. bis zum 23. Mai wird in der Mediothek unserer Schule eine Ausstellung zum Thema „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ gezeigt. Die Ausstellung zeigt die Gefahren auf, die vom Rechtsextremismus als Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Es werden die Grundlagen für rechtsextremes Verhalten und Einstellungen angesprochen und gezeigt, welche Formen ein rechtsextremes Weltbild annehmen kann. Dabei wird der weite Bogen von rechtsextremen Betrachtungen bis zur rechtsextrem motivierten Straftat geschlagen. Rechtsextremismus in Einstellung und Verhalten wird als vielschichtiges gesellschaftliches Problem verstanden.
Die Ausstellung ist von der Friedrich-Ebert-Stiftung konzipiert worden und neben Erwachsenen besonders für Mittel- und Oberstufenschülerinnen und –schüler geeignet. Sie soll auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Oberstufenschülerinnen und Schüler werden zu Experten ausgebildet werden, die die Besucherinnen und Besuchern durch die Ausstellung führen. Wenn Sie Interesse an einem Besuch der Ausstellung haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat. Zur Eröffnungsveranstaltung mit einem kurzen Vortrag eines Vertreters der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Woche vom 5. – 9. Mai (der genaue Termin wird am Freitag auf der Homepage bekanntgegeben) laden wir herzlich ein.
 
Berufsorientierung
Das FvSG nimmt zum neuen Schuljahr am neuen Übergangssystem Schule-Beruf des Landes NRW mit dem Titel „Kein Abschluss ohne Anschluss“ teil. Dieses System sieht eine stärkenorientierte, individuelle Potenzialanalyse aller Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs vor. Diese soll in Zusammenarbeit mit dem berufspsychologischen Service der Agentur für Arbeit in Herford durchgeführt werden. Ebenfalls im achten Jahrgang finden drei Betriebserkundungen statt, um den Schülerinnen und Schülern Eindrücke aus der Arbeitswelt zu vermitteln.
Für die Oberstufe findet im September (26.09.2014) erneut ein Studien- und Berufsinformationstag am FvSG statt. Hierzu werden zahlreiche Betriebe der Region aus verschiedenen Branchen über Ausbildungsmöglichkeiten informieren sowie Einblicke in die berufliche Praxis bieten. Darüber hinaus können sich die Schülerinnen und Schüler über unterschiedliche Studienmöglichkeiten informieren (Duales Studium, Universität, Fachhochschule).
Eine individuelle Beratung bietet Herr Craney von der Agentur für Arbeit in seiner monatlichen Sprechstunde an. Hierfür können sich Schülerinnen und Schüler aller Stufen in die vor dem Beratungslehrerzimmer aushängenden Listen eintragen bzw. Herrn Bormann ansprechen.
 
Schülerfirma „Schere-Stein-Papier eSG“
Unsere Schülerfirma „Schere-Stein-Papier eSG“ ist ein sehr anwendungsorientiertes Unterrichtsangebot im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts der Jahrgangsstufen 8 und 9. Schülerinnen und Schüler lernen hier durch die Führung einer eigenen Unternehmung grundlegende betriebswirtschaftliche Strukturen und Kenntnisse kennen. Wir freuen uns, mit der Volksbank einen Partner gefunden zu haben, der die Arbeit unserer Schülerinnen und Schüler in der Schülerfirma mit viel „Know-how“ unterstützt. Dazu fand im März eine „Umfirmierung“ statt. Die Schülerfirma wird nun als eingetragene Schülergenossenschaft geführt und verfügt über identische Organisationsstrukturen wie eine echte Genossenschaft. Die Mitglieder halten Anteile an der Genossenschaft und es existiert sowohl ein Aufsichtsrat als auch ein gewählter Vorstand. Wir möchten besonders Ihnen als Eltern und auch unseren Schülerinnen und Schülern die Arbeit und die Produkte der Schülerfirma nahelegen. Die Schülerinnen und Schüler verkaufen in den Pausen in der Eingangshalle jeglichen Schulbedarf über Stifte, Mappen, Pinsel, Papier, Farben bis hin zu Scheren usw. Dabei handelt es sich um nachhaltige Produkte, die zudem zu sehr günstigen Konditionen verkauft werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Arbeit der Schülerfirma dadurch unterstützen, dass Ihre Kinder ihren Schulbedarf bei der Schülerfirma erwerben.
 
Aus der Erprobungsstufe
Das Anmeldeverfahren für den neuen 5. Jahrgang im Schuljahr 2014/2015 ist im Februar durchgeführt worden. Für diesen Jahrgang wurden 112 Kinder am FvSG angemeldet. Das bedeutet, dass vier neue 5. Klassen mit jeweils ca. 28 Kindern gebildet werden können.
Am Donnerstag, dem 5. Juni findet um 14.30 Uhr der Begrüßungsnachmittag für die neuen 5.-Klässler statt, auf dem sie ihre Mentorinnen und Mentoren, die Patinnen und Paten sowie die neuen Klassenkameraden erstmals kennenlernen. Außerdem werden ihnen an diesem Tag die Neigungsfachangebote konkret vorgestellt, so dass sie eine bessere Grundlage für ihre Wahl haben.
Die jetzigen 5. Klassen haben am Juni ebenfalls die Möglichkeit, das Neigungsfachangebot für die Klasse 6 näher kennen zu lernen. Die jetzigen Klassen 6 und 7 präsentieren ihre Neigungsfächer in einem Markt der Möglichkeiten und stehen für Fragen zur Verfügung. Wir hoffen, dass den Kindern aufgrund dieser konkreten Anregungen die Wahl leichter fällt.
 
Aus der Mittelstufe
Auch in diesem Schuljahr haben wieder über 100 Schülerinnen und Schüler der 7.-9. Klassen am Girls’ und Boys’ Day teilgenommen und die Gelegenheit genutzt, Einblicke in neue Berufsfelder zu erhalten.
Für die Jahrgangsstufe 8 war sicherlich die Teilnahme an den zentralen Lernstanderhebungen (VERA) in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik von besonderer Bedeutung.
Für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen und deren Eltern wird es in der zweiten Woche nach den Osterferien am 8. Mai um 19:30 Uhr eine Informationsveranstaltung geben, in deren Rahmen die Fachwahlmöglichkeiten für das 8. und 9. Schuljahr vorgestellt werden. Zum einen können die Schülerinnen und Schüler zwischen den Fächern Religion und Praktische Philosophie wählen. Zum anderen findet in der 8. und 9. Klasse neben dem normalen Fachunterricht verbindlich der so genannte Differenzierungsunterricht statt, der dreistündig in gesonderten Kursgruppen erteilt. Neben der Möglichkeit, Latein als dritte Fremdsprache zu lernen, hält das FvSG auch für das nächste Schuljahr vielfältige, überwiegend fächerübergreifende Kursangebote bereit, die es unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, individuelle Interessen zu vertiefen.
 
Aus der Oberstufe
In den Wochen nach den Osterferien finden für die Jahrgangstufe 9 und EF die Beratungen zu wichtigen Wahlentscheidungen für die Oberstufe statt.
Für die Eltern der Jahrgangsstufe 9 beginnt die Beratung mit einem Informationsabend am 29.04.14 um 19:00 h im Forum. Die Schülerinnen und Schüler werden in den beiden Wochen nach den Osterferien im Klassenverband sowohl über die grundsätzlichen Wahlbedingungen informiert als auch über die Inhalte der Fächer, die in der Oberstufe gewählt werden können. Zur individuellen Beratung stehen die Beratungslehrer Herr Tannhauer und Frau Schnieder in den speziellen Sprechstunden zur Verfügung. Das Computerprogramm LuPO dient ebenfalls der individuellen Beratung. Die Wahlen finden am 22./23.05.14 statt.
Für die Eltern der Jahrgangsstufe EF findet ein Informationsabend am 30.04.14 um 19:00 h im Forum statt. In einer Jahrgangsstufenversammlung werden den Schülerinnen und Schülern am 28.04.14 in den ersten beiden Stunden die grundsätzlichen Informationen zu den Fachwahlen für die Qualifikationsphase erläutert. Wichtig sind die individuellen Beratungsmöglichkeiten in den Sprechstunden bei den Beratungslehrern und durch Gespräche mit den Fachlehrern nach dem Unterricht und am Elternsprechtag. Die Wahlen werden am 14./15.05.14 durchgeführt.
 
Kommunikation über Mail
Mit dieser Ausgabe wird der Rundbrief erstmalig über die Mailadressen verteilt. Wir bedanken uns bei allen Eltern, die uns dafür ihre Emailadressen zur Verfügung gestellt haben. In der Sekundarstufe I werden nur die Kinder, deren Eltern nicht über Mail zu erreichen sind, einen Rundbrief in Papierform erhalten. Wir können auf diese Weise viel Papier sparen und freuen uns zugleich über die Möglichkeit, Ihnen als Eltern den Rundbrief direkt zukommen lassen zu können.
 
Termine und Veranstaltungen

  • 6. Mai: Hier findet der zweite pädagogische Tag in diesem Schuljahr statt. Dieser ist von der Regierung genehmigt worden, weil die Einführung der neuen Kernlehrpläne für die Sekundarstufe II die Kollegien vor besondere Herausforderungen stellt. Wir möchten den Tag nutzen, um ein Konzept für eine kompetenzorientierte Leistungsbewertung zu entwickeln. Dieser Tag ist ein Studientag (s.u.) ohne Unterricht in der Schule. Wir bitten allerdings zu beachten, dass an diesem Nachmittag von 14.00 bis 18.00 Uhr der Schüler-Eltern-Beratungsnach­mittag stattfinden wird. Zu diesem sind besonders die Eltern der Schüler/innen, die eine Warnung erhalten haben, zusammen mit ihren Kindern eingeladen. Es geht dabei vor allem darum zu vereinbaren, wie die Schülerinnen und Schüler gezielt gefördert werden können.
  • Literaturaufführungen: 05. und 06. Mai, 12. und 13. Mai, 26. und 27. Mai jeweils um 19:30 Uhr im Forum
  • 8. Mai: Informationsabend Wahlen Differenzierungsunterricht sowie Religion/Philosophie für die Jahrgangsstufe 7
  • 28. Mai: Studientag aufgrund der mündlichen Abiturprüfungen
  • 30. Mai: beweglicher Ferientag
  • 05. Juni: Sommerkonzert, Forum Ennigloh
  • 10. Juni: Pfingstferien
  • 20. Juni: beweglicher Ferientag
  • 26. Juni: Zeugnisverleihung der Abiturientinnen und Abiturienten
  • In der letzten Woche vor den Sommerferien findet vom 30. Juni bis 2. Juli eine dreitägige Projektwoche statt. An diesen Tagen enden die Projekte aufgrund der Zeugniskonferenzen jeweils nach der 6. Stunde um 13:10 Uhr. Für die Schülerinnen und Schüler im Ganztag wird bei Bedarf (dieser wird über die Mentoren noch erfragt) eine Nachmittagsbetreuung angeboten. Die Projektwahlen finden nach den Osterferien statt. Schülerinnen und Schüler oder Eltern, die eine Idee für ein bestimmtes Projekt haben und sich an der Planung und Durchführung aktiv beteiligen möchten, können sich gerne bei uns melden.
  • Die Turnhalle wird in den Sommerferien mit einem neuen Fußbodenbelag ausgestattet.
Schon ab dem 16.06. steht uns die Halle nicht mehr für den Unterricht zur Verfügung. Der Sportunterricht wird dann vorwiegend auf dem Außengelände stattfinden.
 
Wünsche und Hinweise
  • Wir bitten Sie darum, den Lehrerparkplatz nicht zum Abholen und Bringen ihrer Kinder zu nutzen. Dadurch wird die Ausfahrt zu Stoßzeiten schnell blockiert. Bitte vereinbaren Sie mit Ihrem Kind einen Abholort außerhalb dieses Bereichs.
  • Wir möchten gern zukünftig genauer zwischen einem Ferientag und einem Studientag differenzieren und werden diese Angabe auch im Terminkalender aufnehmen. Ein Ferientag ist ein Tag, an dem für Schülerinnen und Schüler sowie für das Kollegium schulfrei ist. Es handelt sich um Tage, die landesweit oder stadtbezogen festgesetzt werden, wie die beweglichen Ferientage etwa der Freitag nach Christi Himmelfahrt oder der Tag nach dem Pfingstfest. Ein Studientag ist ein Tag, an dem kein regulärer Unterricht erteilt werden kann, da das Kollegium andere wichtige schulische Aufgaben wahrnimmt, wie zum Beispiel der Tag der mündlichen Abiturprüfungen oder ein pädagogischer Tag. An einem solchen Tag erhalten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zum Selbststudium oder werden in die Schule gebeten, um dort bestimmte Aufgaben zu erledigen oder an Prüfungen, etwa in den Fremdsprachen, teilzunehmen. Diese Tage können zukünftig auch zum Beispiel für Berufsorientierungstage genutzt werden. Bitte berücksichtigen Sie diese Unterscheidung bei Ihren privaten Planungen.
 
Nun wünschen wir Ihnen und euch ein frohes Osterfest und erholsame Ferien!
Herzliche Grüße   
                                   
Heike Plöger   Jens Ransiek

zurück