Rundbrief des FvSG (Juni 2007)

von Dr. Claudia Langer erstellt am 19.06.2007


Liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler!


wir blicken wieder auf ein arbeits- und ereignisreiches Halbjahr zurück mit vielen positiven Ergebnissen, über die auch auf unserer Homepage berichtet wird. Über einige Punkte möchte Sie und Euch am Ende des Schuljahres noch informieren:

Zentrale Abschlussprüfungen im 13. und 10. Jahrgang

In diesem Schuljahr wurden zum ersten Mal in NRW im 13. Jahrgang schriftliche Prüfungen nach den Regelungen des Zentralabiturs abgelegt, im 10. Jahrgang fan-den erstmals zentrale Abschlussprüfungen und im 8. Jahrgang zentrale Lernstands-erhebungen statt. Die Ergebnisse für unsere Schülerinnen und Schüler waren in allen Jahrgangsstufen außerordentlich positiv. Unsere Schülerinnen und Schüler möchte ich zu den guten Resultaten herzlich beglückwünschen. Meinen Kollegin-nen und Kollegen danke ich herzlich für die intensive Vorbereitung und Betreuung.

Neueinstellungen/Personalia

Nachdem zu Beginn des Halbjahres zwei neue Kollegen, Frau Dr. Erbertz (D/F) und Herr Büschenfeld (M/SP), eingestellt werden konnten, erhielten wir - aufgrund der hohen Anmeldezahlen und der anstehenden Pensionierungen - zum 01.08.2007 noch einmal vier neue Stellen zugewiesen, die wir bereits - ebenfalls im schul-scharfen Einstellungsverfahren - mit folgenden Kollegen besetzt haben: Frau Göt-zen (D/EK/SP), Herr Dr. Burnicki (GE/PL), Herr Porysiak (BI/SP) und Frau Dr.Schlimmer (E/D). Frau Bormann wird zu Beginn des neuen Schuljahres aus dem Mutterschaftsurlaub zurückkehren. Frau Lindkamp und Frau Rieping treten ihren Mutterschaftsurlaub an.

Baumaßnahmen - Raumsituation am FvSG

Zu Beginn des neuen Schuljahres wird der Anbau in den Naturwissenschaften be-zugsfertig sein. In ihm befinden sich zwei neue naturwissenschaftliche Räume (un-ser "Gläsernes Labor" und ein weiterer Raum für Experimentalunterricht). Wäh-rend der Ferien wird außerdem mit den Sanierungsarbeiten in den beiden Chemie-räumen und einem Biologieraum begonnen. Außerdem wird die Chemie-Sammlung zum Innenhof hin erweitert. Die Baumaßnahmen werden nach den Fe-rien so weit fortgeschritten sein, dass wir diese Räume als Kursräume nutzen kön-nen. Nach den Herbstferien wird dann auch die gesamte Neuausstattung dieser Räume (Laborarbeitsplätze bzw. Energieversorgung über eine Deckeninstallation wie in den Physikräumen) abgeschlossen sein.
Um unserem dringenden und nachweislich langfristig hohen Raumbedarf abzuhel-fen, hat der Schulausschuss der Stadt Bünde eine Erweiterung unserer Schule um drei Klassenräume beschlossen. Die Baumaßnahme soll zu Beginn des Schuljahres 2008/09 abgeschlossen sein. Bereits zu Beginn des nächsten Schuljahres werden wir zwei Räume der benachbarten Realschule v.a. für Oberstufenunterricht nutzen.

Mittagsversorgung: Mensa und Cafeteria

Wie Sie wissen, findet für unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Einfüh-rung des Abiturs nach 8 Jahren (G8) verstärkt Nachmittagsunterricht statt. Nach-dem im letzten Halbjahr mit der engagierten Unterstützung unserer Eltern - denen wir dafür herzlich danken - für die bereits betroffenen Jahrgänge (5 und 6) über-gangsweise ein warmes Mittagessen im Haus organisiert wurde, haben wir jetzt, nach Gesprächen mit dem Schulträger, eine Lösung gefunden, die dem wachsenden Bedarf entspricht. Sie sieht folgende "zweigleisige" Lösung vor, da nicht alle unse-re Schüler ein warmes Mittagessen wünschen und außerdem für unsere Oberstufe, die keine feste Mittagspause hat, ein flexibles Angebot bereitgehalten werden muss:
1. Für das warme Mittagessen gibt es ein zentrales Angebot in der Mensa der Ge-samtschule, das vom Mensaverein der Gesamtschule organisiert wird. Es besteht aus drei Gängen (Hauptmenu, Salat, Nachtisch) und hat beim "Probeessen" allen Beteiligten zugesagt. Bestellungen werden bei uns im Haus über das Sekretariat aufgenommen. Dieses warme Mittagessen wird für unsere Schülerinnen und Schü-ler im kommenden Schuljahr v.a. am Montag und Dienstag angeboten, da an diesen Tagen an der Gesamtschule kein bzw. nur eingeschränkt Nachmittagsunterricht stattfindet und somit Kapazitäten frei sind. Unsere Stundenpläne werden in den entsprechenden Jahrgängen an diese Bedingungen angepasst, d.h. dass im kom-menden 6. und 7. Jahrgang der Nachmittagsunterricht am Montag bzw. Dienstag stattfinden wird.
2. Daneben wird es weiterhin in unserer Cafeteria die Möglichkeit geben, sich im Vormittags- und Mittagsbereich durchgehend (bis 14:00) mit Essen und Getränken zu versorgen. Dabei soll auch ein besonderer Nachdruck auf gesunde Ernährung gelegt werden. Da Herr Kaase im Herbst in den Ruhestand geht, soll der Cafeteria-Betrieb von einem Pächter, der Bäckerei Vollmer, die uns bereits jetzt mit Brötchen beliefert, übernommen werden.

Sozialpraktikum

In der Klasse 9b wurde in diesem Jahr als Pilotprojekt ein Sozialpraktikum durch-geführt, über das sie die jetzige Jahrgangsstufe 8 in einer beeindruckenden Veran-staltung informiert hat. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei u.a. von ihren Erfahrungen in der Altenpflege, in der Betreuung kleiner Kinder, in der Grundschu-le und ihrer Arbeit im Tierheim berichtet. Das Sozialpraktikum soll im kommen-den 9. Jahrgang in allen Klassen eingeführt werden.

Parkplatznutzung

Aufgrund der wachsenden Zahl von Schülern und von Lehrkräften an unserer Schule hat die Schulkonferenz mit großer Mehrheit eine Neuregelung der Park-platznutzung beschlossen, die ab Beginn des nächsten Schuljahrs gilt (2007/08). Sie sieht eine Enteilung der Parkplätze in drei Bereiche vor: 1. einen Parkplatz für Lehrer (Bereich vor dem Lehrereingang an der Westseite der Schule); 2. einen Parkplatz für Schüler (Bereich vor der Siegfried-Moning-Halle); 3. alle anderen Plätze (Seitenstreifen an der Ringstraße, Parkplatz an der Realschulsporthalle) ste-hen allen zur Verfügung. Entsprechende Pläne hängen in den Informationskästen der Oberstufe aus. Ich bitte alle Beteiligten, diese Regelungen ab dem neuen Schul-jahr zu beachten.

Treffpunkt

Die Schulkonferenz hat außerdem folgenden Beschluss gefasst:
Um die oft unübersichtliche Situation vor dem Lehrerzimmer zu entspannen, sollen ab dem neuen Schuljahr Zusammenkünfte von Schülergruppen mit ihren Lehrern in den Pausen an sog. Treffpunkten stattfinden, die dafür besonders ausgewiesen wer-den. Außerdem soll in der zweiten Pause das Lehrerzimmer von Schülern nur in Ausnahmefällen aufgesucht werden, damit in dieser Zeit Besprechungen ungestört stattfinden können.

Wettbewerbe

Im Landesfinale der Matheolympiade haben Laura Juhnke (6e) und Simon Horst-mann (6f) den dritten Preis gewonnen.
Beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb gab es 40 Preisträger an unserer Schule mit z.T. hervorragenden Platzierungen. In den Jahrgängen 5 und 6 wirkt sich offen-sichtlich auch das Erweiterungsangebot für mathematisch interessierte Kinder sehr positiv aus.
Eine besondere Auszeichnung erhielten drei Schüler aus der Jahrgangstufe 9, Char-lott Becker, Christina Meier und Manuel Clemens, die am bundesweit ausgeschrie-benen DECHEMAX-Schülerwettbewerb, Kunststück Chemie! teilnahmen. Sie hat-ten sich zusammen mit 1724 Teams, von denen 509 in die Endwertung kamen, für diesen Chemie-Wettbewerb angemeldet und viel erreicht. Sie gehören zu den drei bundesweit besten Teams und sind die besten ihrer Jahrgangsstufe.

Ich wünsche Ihnen und Euch allen schöne und erholsame Ferien

Ihre/Eure

Dr. Claudia Langer






zurück