Basketballmannschaft mit kämpferischer Leistung im Finale

Basketballmannschaft mit kämpferischer Leistung im Finale

von Dominik Grefe erstellt am 30.06.2018

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Bünde unterliegt dem Gastgeber beim Basketball-Bugatti-Cup in Herford nur knapp mit 45:50
 
Nachdem im letzten Jahr der Basketball-Bugatti-Cup, ausgerichtet von der gleichnamigen Herforder Bekleidungsfirma, gewonnen werden konnte und der Wanderpokal nach Bünde geholt wurde, musste die Mannschaft der Wettkampfklasse I des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums sich diesmal im Finale gegen das Königin-Mathilde-Gymnasium geschlagen geben.

Das Finalspiel begann hart umkämpft und die Führung wechselte demenentsprechend ständig. Die körperlich überlegenden Bünder konnten sich besonders unter dem Korb häufig erfolgreich durchsetzen und überzeugten auch mit ihrem Einsatz beim Rebound. Auf der Gegenseite hielt besonders der 2.04m große Flügelspieler Luke Winterwelle aus der Distanz dagegen und konnte alleine in der ersten Halbzeit 27 seiner insgesamt 40 Punkte erzielen, alleine 6 Treffer aus dem 3-Punkte-Bereich. Doch die flinken Bünder zogen unermüdliche zum Korb und konnten oftmals nur mit Foul gestoppt werden.  So stand es zur Halbzeit 32:28 aus Bünder Sicht.

Im dritten Viertel wurde Dennis Rohrbach beim Korbversuch so stark attackiert, dass er danach nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen konnte. Diesen Verlust konnten die Spieler des FvSG nicht optimal kompensieren, sodass das KMG die Führung zurückeroberte. Auch mit unterschiedlichen defensiven Taktiken, konnte Winterwelle nur kurzzeitig am Punktesammeln gehindert werden, sodass sich die FvSG-Basketballer schlussendlich nach starker kämpferischer Teamleistung mit 45:50 geschlagen geben mussten.
Das Team kann dennoch sehr stolz auf diese Leistung sein, zumal es in dieser Konstellation noch nie zusammen trainiert hat. Jeder hat seinen Beitrag geleistet und sehr mannschaftsdienlich gespielt.
 
 
Für das FvSG spielten:
Jan Edmaier, Julius Kentzler (7 Punkte), Jost Settnik, Teodor Sashkov, Jonathan Hauck (19 Punkte), Mika Hapke, Max Finkemeyer, Hannes Schwarzelühr (8 Punkte), Dennis Rohrbach (6 Punkte), Lukas Peschke (5 Punkte)

zurück